Stellungnahme der Linksfraktion im Rat der Stadt Werne zum geplanten Gewerbegebiet.

Das Thema Gewerbegebiet beschäftigt uns und die Menschen in Werne nun schon seit vielen Monaten. Bereits vor einiger Zeit haben wir erklärt, weshalb wir als Linksfraktion im Rat der Stadt Werne nicht einfach „nein“ zum geplanten Kooperationsstandort sagen.

Mittlerweile haben wir sowohl mit den „Gegnern“, als auch mit den „Befürwortern“ des Gewerbegebietes intensive Gespräche geführt, Informationen eingeholt und Argumente abgewogen, um eine vernünftige Entscheidung treffen zu können .

Wir als Linksfraktion im Rat der Stadt Werne befürworten die Entwicklung des neuen Gewerbegebietes.

In unserem Selbstverständnis als soziale Partei für Werne ist die Schaffung neuer Arbeitsplätze ein wichtiger sozialer Faktor, um den Wohlstand auch für kommende Generationen zu sichern.

Ebenfalls muss eine soziale Stadt auf einem soliden finanziellen Gerüst stehen, um für die Menschen, die in ihr leben, auch in Zukunft lebenswert zu bleiben und Angebote zur Freizeitgestaltung, Bildung und Kultur aufrecht erhalten zu können. Noch sind die Folgen der Corona-Krise nicht in ihrem vollen Ausmaß abzusehen – auch nicht im Hinblick auf die Entwicklung der Gewerbesteuer. Gleichzeitig gibt es in Werne keine Alternative zum geplanten Standort.

Ökologische Aspekte dürfen dabei keineswegs in den Hintergrund treten. Der Kooperationsstandort ist daher eine Chance für Werne, die Schaffung neuer Arbeitsplätze mit hohen Standards für den Klimaschutz zu verbinden.

Das Ergebnis eines möglichen Bürgerentscheides werden wir selbstverständlich akzeptieren – auch diesen sehen wir als große Chance für die direkte Demokratie in Werne.

Warum die Linksfraktion im Rat der Stadt nicht einfach „nein“ zum Gewerbegebiet sagt

Die Linksfraktion trägt Verantwortung für die Menschen in dieser Stadt und wir möchten, dass es diesen und auch den folgenden Generationen gut geht. Aus diesem Grund entscheiden wir nicht nach Bauchgefühl, sondern machen uns Gedanken.

Wir verstehen die Gegner des Gewerbegebietes und ebenso verstehen wir die Befürworter und mal ehrlich: allen können wir es nicht recht machen, genauso wenig wie die anderen Parteien es allen recht machen können.

Es ist einfach, „nein“ zu sagen, um dann anschließend erstaunt zur Kenntnis nehmen zu müssen, dass die Grundsteuer B steigt oder Einrichtungen in unserer Stadt schließen müssen, weil die Mittel fehlen.

Wir behalten weiterhin im Auge, welche Firmen sich ansiedeln wollen, wie die Menschen beim Entscheid abstimmen und was die Stadt an finanziellem Input braucht, damit sich Werne auch in Zukunft noch all die wichtigen Dinge leisten kann, die für die Menschen in dieser Stadt da sind.

Bücherei, Museum und das Solebad, gegen das wir gestimmt haben, kosten Geld und auch um eine Berufsfeuerwehr kommen wir in naher Zukunft nicht herum. All das muss bezahlt werden.

Daher ist es gefährlich, „nein“ zu sagen, sagen wir doch lieber: „Mal sehen wie die Planungen werden und wie das mit dem Umweltschutz übereingebracht werden soll und ob somit nicht sogar Kompromisse mit der BIN entstehen können, die die Stadt und den Klimaschutz voranbringen können.“

Vielleicht ist das Gewerbegebiet gar nicht so schlimm, vielleicht bringt es Werne nach Vorne und natürlich bleibt da noch die Frage nach der Ausgleichsfläche. Viele Punkte müssen geklärt werden.

Nein ist schnell gesagt, wir wägen lieber ab.

Eure Linksfraktion in Werne, die das Beste für die Menschen und die Stadt jetzt und in Zukunft möchte.

Schönes Wochenende zusammen.

Fraktionsbericht Mai/Juni 2021

Ein Monat geht zu Ende, der viele Termine hatte, ob Online oder in Präsenz, dieses war man in Pandemie Zeiten nicht mehr gewohnt. Für unsere Fraktion ein schönes Gefühl, wieder für Werne in Präsenz da zu sein.

Unser Antrag „Sicherer Hafen“ wurde mit knapper Mehrheit abgelehnt.  Dieses bedeutet nicht, dass es so bleiben soll, wir bleiben dran und werden mit den anderen Parteien reden.

Die Planung für unser Fraktionsbüro gingen weiter, wenn alles funktioniert, können wir nächsten Monat mehr berichten.

Surfwrld und das Gewerbegebiet beschäftigten auch diesen Monat unsere Fraktion, dieses werden wir weiterhin sachlich und mit klaren Vorstellungen beobachten. Eine Firma hat sich den Monat vorgestellt und hat einen positiven Eindruck hinterlassen.

Nach den Sommerferien finden Umstellungen in den Ausschüssen statt, die Fraktion spricht gerade mit Mitgliedern über diese Aufgaben.

Man sieht, ein interessanter Monat, wie er schon lange nicht mehr gewesen ist.

Termine für die Fraktion im Juni 2021

31.05.2021:         Fraktionssitzung um 18:30 Uhr als Onlinemeeting

01.06.2021:         Ausschuss für Schule und Sport um 17:30 Uhr im Kolpingsaal, Alte Münsterstr. 12*

02.06.2021:         Ausschuss für Umwelt, Mobilität und Klimaschutz um 17:30 Uhr im Kolpingsaal, Alte Münsterstr. 12*

07.06.2021:        Fraktionssitzung um 18:30 Uhr als Onlinemeeting

08.06.2021:      Ausschuss für Kultur, Partnerschaften, Stadtmarketing und Brauchtumspflege um 17:30 Uhr im Kolpingsaal, Alte Münsterstr. 12*

09.06.2021:      Betriebsausschuss für den Kommunalbetrieb Werne um 17:30 Uhr im Kolpingsaal, Alte Münsterstr. 12*

14.06.2021:        Fraktionssitzung um 18:30 Uhr als Onlinemeeting

15.06.2021:        Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung um 17:30 Uhr im Rats- und Bürgersaal des alten Rathauses*

16.06.2021:      Hauptfinanzausschuss um 17:30 Uhr im Rats- und Bürgersaal des alten Rathauses*

17.06.2021:        Betriebsausschuss Bad um 17:30 Uhr im Kolpingsaal, Alte Münsterstr. 12

21.06.2021:        Fraktionssitzung um 18:30 Uhr als Onlinemeeting

22.06.2021:        Rechnungsprüfungsausschuss um 17:30 Uhr im Rats- und Bürgersaal des alten Rathauses*

23.06.2021:        Stadtrat um 17:30 Uhr im Kolpinghaus, Alte Münsterstr. 12

*Ob und wie diese Sitzungen stattfinden, wird euch noch schriftlich auf unseren Seiten mitgeteilt.

Für Fragen stehen wir euch immer gerne zur Verfügung: fraktion@dielinkewerne.de

Für die Fraktion

Andreas und Martin und als sachkundige Bürgerin Rebekka